News

Güggu Januar 2018

-Vielseitige Begegnungen

-Homestories von Melanie und Marc

-Tatkräftige EVP-Gemeinderätin belebt Seftigen

-EVP-Uetendorf stellt sich vor ...

Politlunch Dienstag 16. Januar 2018 11:45 bis 13:45

Kluft zwischen Wirtschaft, Staat und Sozialem???

Allianz Gottesdienst

Programm der Allianz Woche

Güggu 2017 Oktober

- Countdown Grossratswahlen

 

- Grossräte Marc Jost und Melanie Beutler

 

-Interview mit Adrian Lörtscher

 

-Ein Thuner auf dem Weg nach Bern

Parteiveranstaltung

Integration unbegleiteter minderjähriger Asylsuchender (UMA) –

Einladung zur Parteiveranstaltung der EVP Thun am 26. April 2017

 

Güggu 2017 April

- EMPA Thun: Stadtrat sagt Ja zum Kredit!

 

- Jahresbericht 2016 der EVP Thun

 

- Ratsbesinnung im Grossen Rat

 

- Im Gespräch mit Helene...

10. Thuner Politlunch

der EVP und EDU Menschenhandel – auch in der Schweiz

Filmabend

Die neue Sklaverei

Güggu 2017

- Drei neue Gesichter im Vorstand der EVP Thun

 

- Was macht Jürg Dällenbach?

 

- Thun nach innen Entwickeln

 

- Spenden wozu?

 

Güggu

Mit den Themen

 

– Schadau-​Uferweg

 

– Was macht Ruth Lengacher?

 

– 500 jugend­li­che Asyl­be­wer­ber im Kanton Bern

News der EVP Schweiz

09.01.2018 | 

Nein zum Angriff auf Medienvielfalt und direkte Demokratie

Heute hat das über­par­tei­li­che Komi­tee «Nein zu No Bil­lag» seine Argu­mente gegen die radi­kale No Billag-​Initiative vor­ge­stellt. 160 natio­nale Par­la­men­ta­rie­rin­nen und Par­la­men­ta­rier aus CVP, BDP, EVP, FDP, glp, Grüne, LDP, SP und SVP kämp­fen gegen die­sen Fron­tal­an­griff auf die Medi­en­viel­falt und die direkte Demo­kra­tie der Schweiz. Mit dabei auch EVP-​Nationalrätin und Par­tei­prä­si­den­tin Mari­anne Streiff. Denn die No Bil­lag Initia­tive gefähr­det neben der SRG auch 21 regio­nale Radio– und 13 lokale Fern­seh­sen­der in ihrer Existenz.

22.12.2017 | 

Frohe Weihnachten und ein gutes 2018!

Wir wün­schen Ihnen ein fro­hes Weih­nachts­fest sowie ein gutes, erfüll­tes und span­nen­des Jahr 2018!

15.12.2017 | 

EVP lehnt Initiative für Ernährungssouveränität als zu weitgehend ab

Die EVP Schweiz im Natio­nal­rat emp­fiehlt, die Volks­in­itia­tive «Für Ernäh­rungs­sou­ve­rä­ni­tät — Die Land­wirt­schaft betrifft uns alle.» abzu­leh­nen. Sie teilt zwar einige der Anlie­gen der Initi­an­ten, wie etwa die Stär­kung der loka­len Pro­duk­tion oder der gen­tech­freien Land­wirt­schaft. Die Initia­tive geht jedoch in ihren For­de­run­gen ins­ge­samt zu weit.