Politik seit vielen Jahren - Thomas Schweizer

Für die EVP im Grossen Gemeinderat in Steffisburg

Ich mag es, Grundregeln für das Zusammenleben schaffen zu helfen. Diese sollen viel Freiraum für eigene Entscheidungen offenlassen. Sie müssen aber auch verhindern, dass jemand Opfer anderer wird. Zudem tragen wir Verantwortung für die Gesundheit unseres Lebensraumes. Denn wir haben für die kommenden Generationen keine Ersatzerde im Keller. In der Praxis bedeutet das, mit den Menschen, die andere politische Haltungen vertreten, bei jeder Entscheidung um das richtige Mass zu ringen. Es soll Freiraum für die christliche Nächstenliebe offenlassen und für möglichst viele ein zufriedenstellendes, friedliches und enkeltaugliches Zusammenleben ermöglichen.

EVP liegt in der Familie - Jürg Dällenbach

Alt-Stadtratspräsident in Thun: «...dann wird es auch euch gut gehen!»

Mein Motto für die Politik ist: «Suchet der Stadt Bestes...». In diesen Versen liegt auch eine grosse Verheissung: «...dann wird es auch euch gut gehen». Das ist Motivation, Triebfeder und Belohnung zugleich! Ich bin überzeugt, dass mit Engagement - privat, beruflich und in der Politik - unseren Mitmenschen geholfen und ihre Anliegen aufgenommen werden können. Gerade jungen Menschen sollte es ein Anliegen sein, dass es uns und unseren Mitmenschen gut geht. Darum suchet der Stadt Bestes. Wo kann man das besser als in der Politik? So ist die EVP die Partei, welche meinen Wertvorstellungen am nächsten kommt. In unserer Demokratie mahlen die Mühlen der Politik zwar manchmal etwas langsam. Aber sie mahlen! - Und die Resultate und Fortschritte sind dann wirklich auch für alle sichtbar; zumindest für diejenigen, die sie sehen wollen. Und: Bei uns können wir Stimmbürgerinnen und Stimmbürger korrigieren. Mein Leitspruch im ganzen Leben und in allen Lebenslagen: «Dällenbach e suberi Sach!»

Im Vorstand EVP Stadt Thun - Markus Aerni

Mit Menschen für Menschen Sinnvolles schaffen

Ich bin Agronom und Ökonom und seit Jahren Mitglied der EVP Stadt Thun. Als Vorstandsmitglied und Wahlkoordinator für die Grossratswahlen (März 2022) für den Wahlkreis Thun – Einwohnerzahl 107’628, 16 Mandate – will ich, gemeinsam mit allen für die EVP Kandidierenden, den Wahlhelfenden sowie möglichst vielen Wählerinnen und Wählern dafür zu sorgen, dass uns die beiden bisherigen Sitze von Melanie Beutler-Hohenberger und Margret von Bergen erhalten bleiben. Ich habe mich zeitlebens stark mit politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Fragen auseinandergesetzt. Die Politik der EVP passt für mich vollkommen: Menschliche Politik auf Basis christlicher Werte! Mit der politischen Arbeit – gerade in der Gemeinde und im Kanton – können wir unsere Anliegen, Bedürfnisse und Forderungen einbringen und unser Umfeld mitgestalten. Mein Credo ist: «Mit Menschen für Menschen etwas Sinnvolles und Dauerhaftes schaffen.» - Ich würde mir wünschen, dass noch viel mehr Menschen – insbesondere Junge – mit christlichem Gedankengut Freude an der Politik finden und sich für ihre Werte einsetzen!

Parteilos, für die EVP - Beatrice Hählen

Mein Credo: Gemeinsam für-einander einstehen

Als Sozialpädagogin sind mir meine Mitmenschen besonders wichtig. In diesem Sinn setze ich mich im Beruf und in meiner Freizeit mit vollem Engagement ein. Besonders Menschen mit einer Beeinträchtigung verdienen unsere Aufmerksamkeit, nicht zuletzt auf politischer Ebene. Dafür steht die EVP ein. Auch die Umwelt liegt mir am Herzen, gemeinsam können wir deren Schutz für uns und für kommende Generationen erreichen. Mein Anliegen für die Grossratswahlen 2022: Die beiden amtierenden EVP-Kandidatinnen sollten wir gemeinsam unterstützen, stärken und wiederwählen.

Mitbegründer des Rollorama – Daniel Zaugg

Einsatz für das Wohl der Jugend und der Gesellschaft

Als ehemaliger CEVI-Leiter – langjähriger Familiendienstverantwortlicher einer lokalen Kirche – Mitbegründer des Rollorama Thun – Berufsbildner und SAC Tourenleiter, der leidenschaftlich unterwegs ist, setze ich mich immer wieder gerne für das Wohl unserer Jugend und Gesellschaft ein. Das Leben in einer verbindlichen Wohngemeinschaft in unserem Mehrfamilienhaus und die Erfahrungen als Pflegeeltern von Jugendlichen motiviert mich immer wieder, dass es sich lohnt füreinander da zu sein.  Die EVP engagiert sich für echte Lebensqualität und steht für starke Werte in unserer Gesellschaft ein, das fördere ich gerne und unterstütze die Wiederwahl unserer beiden EVP-Kandidatinnen.

Sozial engagiert – Dan (Daniel) Heger

Einsatz für Menschen, die nicht auf der Sonnseite stehen

Mein gelernter Beruf ist «kaufmännischer Angestellter», doch ich habe als Quereinsteiger in verschiedenen Positionen gearbeitet. Während meiner Zeit als EVP Gemeinderat (2019-2020) sammelte ich auch Erfahrungen im Sozialwesen. Viele schwierige Erfahrungen musste ich in meinem Leben selber machen. Deshalb fühlen sich Menschen, die nicht auf der Sonnseite des Lebens stehen, von mir verstanden. Ich möchte die Anliegen dieser Menschen aufnehmen und Ihnen eine Stimme geben. Als Beistand meiner Schwester habe ich Einblick in das Behindertenwesen des Kantons Bern.

Präsident EVP Wattenwil - Peter Kobel

Seit Jahren mit unterschiedlichsten Menschen unterwegs

Als dipl. Pflegefachmann arbeite ich heute in der Pflege und im Bereich begleitetes Wohnen in der Aktivierung/Alltagsgestaltung. Ausserberuflich bin ich verantwortlich für das regionale Kindermusical «s’Musical». Die politische Vielfalt in unserem Land und die Einzigartigkeit jeder Person empfinde ich als bereichernd und wertvoll. Das ist allerdings auch herausfordernd, denn mir ist – bei aller Verschiedenartigkeit und unterschiedlichen Ansichten – eine wertschätzende und respektvolle Haltung sehr wichtig. Dafür möchte ich mich hier in Wattenwil als Parteipräsident der EVP einsetzen. Durch Ergänzung können wir bezüglich der verschiedenen Bedürfnisse der Bevölkerung miteinander etwas erreichen. So kann ich mich mit dem Anliegen der EVP zum «Brücken bauen» vollumfänglich identifizieren. 

EVP-Erfahrung - Charlotte Hostettler-Müller

Ich setze mich für Integration ein

Mir ist wichtig, dass christliche Werte nicht nur moralische sind, sondern vor allem auch soziale. In meiner Arbeit in der Pflegeleitung und in der Freizeit als Lagerleiterin für Menschen mit speziellen Bedürfnissen wird mir immer wieder bewusst, wie Menschen kämpfen müssen, die es im Leben nicht so einfach haben. Ich setze mich dafür ein, dass sie nicht nur Worte hören, sondern auch Taten spüren. Unsere Gesellschaft kann nur funktionieren, wenn alle integriert werden können, unabhängig von Gesundheit, Schönheit oder Herkunft. Politische Erfahrungen konnte ich sammeln durch die Mitarbeit im Vorstand der EVP Münsingen und in Kommissionsarbeit.

Perspektiven für Menschen – Bernhard Staub

Ich setze mich ein für praktische Lösungen

Für das gemeinsame Wohl braucht es gemeinsame Lösungen. Als Vizepräsident der EVP Uetendorf schätze ich die offene und ehrliche Art der Lösungssuche für unser Dorf. Theoretische Ideen dürfen jedoch nicht im Sand stecken bleiben, praktizierende Umsetzung ist gefragt. Dafür setze ich mich ein. Früher als Leiter und Gründer vom Geräteturnen Uetendorf und heute als Projektleiter am Arbeitsplatz, beim Organisieren der Velobörse oder dem Chauffieren von Hilfsgütern in den Osten. In der Freizeit liebe ich das Gleitschirmfliegen mit Freunden. Konstruktive Gespräche und Ideen in einer ungezwungenen Atmosphäre helfen mit, Perspektiven zu sehen und praktische Lösungen anzugehen.