News

Initiative «Ja zum Verhüllungsverbot»

Mela­nie Beutler-Hohenberger, Ber­ner EVP-Grossrätin, sagt JA zur Initia­tive. Hier begrün­det sie ihre Hal­tung...

Die Dis­kus­sion um das Ver­hül­lungs­ver­bot zeigt, dass viele Men­schen bei uns in der Schweiz dazu Vor­be­halte haben: Sei dies bezüg­lich Klei­der­vor­schrif­ten, dem all­fäl­li­gen Antas­ten der zu Recht hoch­ge­hal­te­nen Reli­gi­ons­frei­heit oder der Beschrän­kung kul­tu­rel­ler Gepflo­gen­hei­ten. Ich kann auch viele Contra-Argumente nach­voll­zie­hen. Aus­schlag­ge­bend sind für mich aber zwei Dinge:

  • Der Niqab ver­schlei­ert aus­schliess­lich Frau­en­ge­sich­ter, respek­tive radiert diese in der Öffent­lich­keit aus. Das hat für mich eine unter­drü­ckende, frau­en­feind­li­che Kom­po­nente, egal ob unter Zwang getra­gen oder nicht.
  • Der Islam als Reli­gion schreibt keine Ver­hül­lung vor. Diese Vor­schrift ist erst im Rah­men eines neuen Erwa­chens eines extre­mis­tisch aus­ge­leg­ten Islams in Saudi Ara­bien ent­stan­den und trat von dort ihren Sie­ges­zug als macht­po­li­ti­sches Werk­zeug an.

«Der Niqab wird von einer extre­mis­ti­schen reli­giö­sen Ideo­lo­gie benutzt, die dar­auf fusst, Frauen zu kon­trol­lie­ren», sagt die Poli­to­lo­gin Elham Manea. Und sie führt wei­ter aus: «Gott hat damit nichts zu tun. Es ist ein frau­en­feind­li­ches, patri­ar­cha­li­sches Sym­bol, von dem man ohne Pro­bleme sagen kann: Ich akzep­tiere es nicht.»¹

Darum sage ich Ja zu der Initia­tive "Ja zum Ver­hül­lungs­ver­bot".

 

¹ Quelle: Anna­belle, "Sind Burka und Niqab frau­en­feind­lich" von Helene Aecherli