News

Grossratspräsident Marc Jost will doch nicht in die Regierung

Grossratspräsident Marc Jost will doch nicht in die Regierung. Jost stehe als Kandidat für die Ersatzwahl nicht zur Verfügung, teilt seine Partei, die...

(Vorerst) kein dritter Sitz für die Region Thun

Wenig hat gefehlt, und die Stadt Thun wäre wieder im Nationalrat vertreten: Marc Jost ist erster Ersatz auf der EVP-Liste, Raphael Lanz zweiter Ersatz...

EVP ver­tei­digt ihre zwei Sitze in den Kan­to­nen Bern und Zürich

Die EVP ver­tei­digt die bei­den Natio­nal­rats­sitze von Mari­anne Streiff-​Feller im Kan­ton Bern und Maja Ingold im Kan­ton Zürich. Sie erzielt...

Einsatz bis zum Schluss

Hier mit Nationalrätin und Parteipräsidentin Marianne Streiff und Grossratspräsident Marc Jost in Thun.

Marc Jost in den Top 20 der Schweiz

Der Thuner Politiker Marc Jost ist in den Top 20, der einflussreichsten Schweizer im Internet

News der EVP Schweiz

20.01.2022 | 

64 000 Unterschriften gegen die Widerspruchslösung eingereicht

Im Rah­men des Refe­ren­dums gegen die Wider­spruchs­lö­sung bei Organ­spen­den hat heute Nach­mit­tag ein über­par­tei­li­ches Komi­tee der Bun­des­kanz­lei in Bern über 64000 Unter­schrif­ten über­ge­ben. Damit ste­hen die Chan­cen gut, dass das Volk über die­sen weit­rei­chen­den Per­spek­ti­ven­wech­sel wird abstim­men kön­nen. Mit einer Ableh­nung könnte es den Weg frei­ma­chen für eine ethi­sche Lösung wie etwa das Erklärungsmodell.

22.12.2021 | 

Mittendrin in Bundesbern: EVP bietet Praktikumsstelle

Lust auf eine span­nende Erfah­rung im poli­ti­schen Umfeld? Dann auf­ge­passt: Die EVP Schweiz bie­tet per 1. Februar 2022 oder nach Ver­ein­ba­rung für 3 bis 6 Monate (o.n.V.) eine span­nende Stelle als Praktikantin/​Prak­ti­kant (5080%) im natio­na­len Gene­ral­se­kre­ta­riat in Bern.

16.12.2021 | 

EVP für alltagstaugliches Velowegnetz

Der Natio­nal­rat hat heute das Velo­weg­ge­setz bera­ten und ver­ab­schie­det. Es basiert auf dem Gegen­ent­wurf des Bun­des zur Velo-​Initiative, den die Schwei­zer Stimm­be­völ­ke­rung 2018 mit über 73 Pro­zent ange­nom­men hatte. Die EVP unter­stützte sei­ner­zeit die Initia­tive von Anfang an und setzte sich auch jetzt im Rat für ein mög­lichst siche­res und gut aus­ge­bau­tes Velo­weg­netz ein. Nun geht das Gesetz zurück in den Ständerat.